Drucken

Wie in vielen anderen Budo-Sportarten tragen wir im Aikido farbige Gürtel. Ein Gürtel soll in etwa den Leistungsstand eines Aikidoka widerspiegeln. Jeder Anfänger beginnt mit einem weißen Gürtel um den Bauch. Sobald die technische und persönliche Reife im Aikido einen gewissen Fortschritt zeigt, wird vom vorbereitenden Lehrer empfohlen, die erste Gürtelprüfung (gelb bzw. bei Kindern auch als Zwischenfarbe weiß-gelb). So geht es immer weiter und es folgend die Farben orange, grün, blau, braun und schwarz. Danach ist man übrigens nicht fertig, Aikido zu erlernen ist eine Lebensaufgabe und man kann immer weiter üben und besser werden... Aber das ist ein anderes Thema.

Auf jeden Fall habt ihr sicher bemerkt, dass die Gürtelfarben immer im Laufe des Aikido-Lebens immer dunkler werden. Das hat einen Hintergrund, zumindest gibt es eine Legende, warum das so ist. Ganz früher gab es nämlich noch keine Gürtelfarben, da trugen einfach alle Aikidoka einen weißen Gürtel. Aber es gab eine Regel: Der Gürtel wird niemals gewaschen! Der Anzug natürlich schon (müffel!). Und so kam es, dass im Laufe der Jahre der Gürtel immer dreckiger und dunkler wurde. D.h. je dunkler der Gürtel war, desto häufiger und intensiver hatte der Träger seine Aikido-Techniken geübt. Der Fortschritt eines jeden konnte daher in etwa an der Gürtelfarbe erkannt werden.

Warum erzähle ich diese Legende? Nachdem wir nun über ein halbes Jahr aufgrund von Corona nicht trainieren durften (die Hoffnung auf einen Wiedereinstieg im März hatte sich ja leider aufgrund von steigenden Zahlen nicht erfüllt), sehen wir jetzt endlich Licht am Ende des Tunnels. Aktuell ist aber noch kein Indoor-Training mit Kontakt erlaubt - und Aikido ohne Kontakt ist ja ein wenig wie Trockenschwimmen :-) Wir planen daher gerade, dass wir nach Fronleichnam mit einem regelmäßigen Outdoor-Training beginnen. Auf einer grünen Wiese funktioniert ein Aikido-Training übrigens prima. Auch auf die Fallschule muss man dabei nicht verzichten. Allerdings wird man dabei dreckig, das lässt sich nicht vermeiden. Und dadurch werden auch automatisch die Gürtel dunkler werden - wie damals in der Geschichte.

Also: Freut euch, dass es wieder losgeht und lasst uns die Trainingsmöglichkeiten nutzen. Wie es konkret aussieht werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen. Die Planungen laufen, aber es müssen halt noch einige Corona-Besonderheiten ausgearbeitet werden.

Euer Patrick