Manchmal laufen die Dinge einfach überhaupt nicht. Für jeden Aikidoka ist eine bevorstehende Gürtelprüfung ein besonderer Tag. Entsprechend groß ist die Konzentration im Training während der Vorbereitung und die Vorfreude auf den Termin. Wenn dann so eine geplante Prüfung abgesagt werden muss, kann man da schon mal in ein Loch fallen. Sowas passiert zum Glück nicht häufig, aber in diesem Jahr gleich mehrfach.

Versuch 1: Evi sollte Anfang des Jahres bereits zu ihrer Orange-Gurt-Prüfung antreten, gemeinsam mit Martin, Janos und Janos. Leider kam es kurz vorher für sie zu einer gesundheitsbedingten Trainings-Zwangspause. Daher musste dieser Termin für sie leider entfallen.

Versuch 2: Nach ihrer Rückkehr zum normalen Training wurde wieder intensiv an der Vorbereitung zur verpassten Prüfung gearbeitet. Sie war wie üblich wieder fleißig dabei und die Prüfung hätte stattfinden sollen. Und dann kam der Corona-Lockdown mit 17 Wochen ohne Aikido-Training :-(

Versuch 3: Wir durften endlich wieder mit Kontakt trainieren, was ja eine Grundvoraussetzung für vernünftiges Aikidotraining und eine entsprechende Prüfungsvorbereitung ist. Jetzt war Evi wieder soweit. Und in diesem Moment stieg die Inzidenz in Ingolstadt über 50. Das Traininig wurde abgesagt und der 2. Lockdown mit Sportverbot war bereits von der Politik angekündigt. Oh nein, nicht zum dritten Mal. Das darf jetzt echt nicht wahr sein. Ok, ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Wir haben also ein Sonderprogramm gefahren: Es gab drei Treffen von Karina und Evi, in denen das Prüfungsprogramm noch einmal intensiv trainiert wurde. Und am Samstag, den 31.10.2020 war es dann soweit. Wie bei uns üblich, wollte ich auch in diesem Fall die Prüfung nicht selbst abnehmen. Deshalb kam freundlicherweise Silvia Rettenberger, 1. Dan Aikido aus Kissing nach Ingolstadt, um im ganz kleinen Kreis die Prüfung abzunehmen.

Nervosität gehört dazu und das war Evi auch anzumerken. Aber sie hat trotzdem eine schöne Prüfung ohne Patzer hingelegt. Karina war als Uke zufrieden, ich war als Zuschauer zufrieden und Silvia war als Prüferin zufrieden. Und Evi hat endlich verdient ihren 4. Kyu erreicht. Es ist wichtig im Aikido wie auch im Leben niemals aufzugeben, egal wie ungünstig die Umstände sind. Evi, ich freue mich sehr, dass du einfach immer weiter gemacht hast :-)

Viel Spaß mit dem neuen Gürtel,
Patrick